So erreichen Sie uns: +49 (0)89 64256-944 / csr(at)henghuber.de

Aktuelles

Gerd Henghuber berät PAUL HARTMANN AG

Gerd Henghuber hat mit den Verantwortlichen der PAUL HARTMANN AG einen ersten Workshop zur Auswahl eines internationalen Sponsoring-Projektes durchgeführt. Ziel ist es, für den Produzenten von medizinischen Produkten aus dem neuen Sponsoring-Konzept Inhalte, Adressaten und Formate für das gesellschaftliche Engagement des Konzerns abzuleiten. Bisher war das Engagement des Unternehmens eher sporadisch, lokal und konzernweit uneinheitlich – die Wirkung in der öffentlichen Wahrnehmung der Aktivitäten blieb eher gering. Das neue Konzept…

mehr dazu lesen

Fr. Felix Mukaro aus Simbabwe in München eingetroffen

Der neue Development Coordinator des Bistums Chinhoyi in Simbabwe ist in München eingetroffen. Fr. Felix Mukaro wird in den nächsten Wochen eine Reihe katholischer  Hilfsorganisationen und weiterer möglicher Kooperationspartner treffen und ihnen Projekte zur Unterstützung vorstellen. Damit geht die Workshopreihe, die Gerd Henghuber im Auftrag der Jesuitenmission seit letztem Jahr durchführt, in die nächste Phase. Zuletzt hatten die Priester des Bistums eine Reihe von Projekten gemeinsam definiert und erarbeitet. Hintergrund der…

mehr dazu lesen

Gerd Henghuber unterstützt die Jesuitenmission bei Unternehmenskooperationen

Die Jesuitenmission, Nürnberg, hat Gerd Henghuber Kommunikation mit strategischem Fundraising bei Unternehmen beauftragt. Ziel ist es, für Hilfsprojekte geeignete Partner zum gegenseitigen Nutzen zu finden. Die Jesuitenmission ist das deutsche Hilfswerk des Jesuitenordens. Über das weltweite Netzwerk des Ordens unterstützt die Jesuitenmission derzeit rund 600 Hilfsprojekte. In einem Workshop haben sich die Verantwortlichen und Gerd Henghuber bereits auf erste mögliche Projekte verständigt. Der Leiter der Jesuitenmission Pater Klaus Väthröder SJ sagte:…

mehr dazu lesen

Kooperation mit Fundraising-Agentur Bergmoser + Höller

Seit 1. Juni arbeite ich mit der Aachener Bergmoser + Höller Agentur zusammen und leite deren Büro in München für Süddeutschland und Österreich. Die Agentur für Fundraising, Marketing und Vertrauenswerbung ist seit mehr als 30 Jahren auf dem Markt. Ihre wichtigsten Zielgruppen sind kirchliche Organisationen, Caritas und Diakonie, Klöster und Konvente sowie gemeinnützige Organisationen, für die Bergmoser + Höller zahlreiche Fundraising-Kampagnen durchführt.​ Damit ist die Zusammenarbeit eine hervorragende Ergänzung meiner Aktivitäten im CSR-Feld zwischen Hilfsorganisationen und Unternehmen. Der…

mehr dazu lesen

Stiftung Heimat geben Oggelsbeuren offiziell eingeweiht

Nach fast zweijähriger Vorbereitungszeit ist es so weit. In den kommenden Wochen werden bis zu 75 Flüchtlinge und Asylbewerber in die Gebäude der Stiftung Heimat geben Oggelsbeuren einziehen. Ein Team von knapp 40 Ehrenamtlichen, der Stiftungsvorstand und der Stiftungsrat haben alles vorbereitet, um 47 syrische Bürgerkriegsflüchtlinge schon in den nächsten Tagen in Oggelsbeuren warmherzig herzlich willkommen zu heißen. In einem kleinen Festakt am Sonntag, 4. Mai, wurde der Neubeginn in…

mehr dazu lesen

Kommentar: 23.000 tote Flüchtlinge sind eine Schande für Europa

Nach neuen Schätzungen sind seit dem Jahr 2000 mindestens 23.000 Menschen ums Leben gekommen, weil sie sich auf den Weg gemacht haben in ein besseres Leben in Europa. Das ist eine Schande, die weit über Lampedusa, Gibraltar oder andere Brennpunkte hinausreicht. Sie trifft uns im Zentrum Europas, die wir  immer noch die Augen vor dieser Tragödie verschließen. Deutschland hat in den Neunziger Jahren als eines der ersten Länder damit angefangen, als…

mehr dazu lesen

Zahlreiche Projektideen bei Workshop in Simbabwe

Die zweite Stufe der Workshopreihe „Fundraising, Communication and Project Management“  für katholische Priester der Diözese Chinhoyi in Simbabwe ist abgeschlossen. Zentrales Thema an den drei Tagen war die Präsentation, Evaluierung und Ausarbeitung von konkreten Hilfsprojekten, die die Priester aus ihren Pfarreien mitgebracht hatten. Die Projektideen reichen von einer Hühnerfarm zur Finanzierung einer Pfarrei über Toiletten für Grundschüler, solarbetriebene Bewässerungssysteme bis hin zu Maßnahmen, um die Abwanderung von Lehrern zu stoppen. Im nächsten…

mehr dazu lesen

Zweite Phase der Fundraising-Workshops in Simbabwe beginnt

Am Dienstag, 18. April 2014, beginnt die zweite Stufe der Workshops für die Priester der katholischen Diözese Chinhoyi. Im Auftrag der Jesuitenmission schult Gerd Henghuber sie in „Fundraising-  and Communication Skills“. Nach Jahrzehnten der Präsenz deutscher Jesuiten als Missionare und zuletzt auch als Bischöfe steht wie in vielen Kirchen Afrikas auch in Chinhoyi der Übergang von der Missions- zur Einheimischen-Kirche an. Damit ergeben sich gerade in finanzieller Hinsicht ganz neue Herausforderungen, da die…

mehr dazu lesen

Flüchtlingshilfsorganisation des Jesuitenordens beauftragt Gerd Henghuber Kommunikation mit Corporate-Fundraising-Projekt

Congolese student in the JC-HEM computer lab.

Der Jesuit Refugee Service (JRS), Rom, Gerd Henghuber Kommunikation mit strategischem Fundraising bei Unternehmen beauftragt. Der JRS ist eine internationale Flüchtlingshilfsorganisation und ein Werk des katholischen Jesuitenordens. Er unterstützt seit 1980 Flüchtlinge und Vertriebene, die aufgrund von Naturkatastrophen, Hungersnöten oder Kriegen alles verloren haben, inzwischen in mehr als fünfzig Ländern. Gerd Henghuber Kommunikation ist beauftragt, Unternehmen als Sponsoren für ein neues Konzept von universitärer Online-Bildung in Flüchtlingslagern zu gewinnen. Zum Projekt.

mehr dazu lesen

Stiftung München fördert Drogenprävention an Münchner Schulen

Der Vorsitzende der Stiftung München Anselm Bilgri hob bei dem Festakt in der Mensa der Schule in der Neuperlacher Quiddestraße die Bedeutung möglichst früher Drogenprävention hervor. Die Justin-Rockola Soforthilfe e.V. finanziert seit Jahren das Projekt Inside@School und ermöglicht damit feste Sozialarbeiter als langfristige Vertrauenspersonen in den Schulen zu den Themen Gewalt, Mobbing, Ess-Störungen, Alkohol und Drogen. Die Anwesenheit der Sozialpädagoginnen, die von den Schulen unabhängig sind und den Blick von…

mehr dazu lesen
nach oben