Neuer Film über das Onlinebildungs-Projekt der Jesuiten an Flüchtlingsbrennpunkten

Der neue Film über das Online-Bildungsprojekt des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes für Flüchtlinge ist online. Der Jesuitenpater Christof Wolf hat ihn produziert. Flüchtlinge zählen weltweit zu den Gruppen mit den geringsten Aufstiegschancen. Der Grund dafür ist die Verstetigung ihrer Situation: Flüchtlinge leben im Schnitt 17 Jahre in Lagern, fern ihrer Heimat in prekären Verhältnissen. So zementiert sich die Perspektivenlosigkeit von einer zur nächsten Generation. Der Jesuit Refugee Service (JRS) hat seit 2010 ein innovatives Konzept von universitärer Online-Bildung für Flüchtlingslager entwickelt und zunächst in Kenia, Malawi und Jordanien umgesetzt.

Sehen Sie den Film.

Mehr Informationen zu dem Projekt finden Sie auch hier.